Einbruchschutz, Ratgeber
Schreibe einen Kommentar

Türsicherung gegen Einbrecher

Die Haustür ist Ihr Zugang zum Haus oder zu Ihrer Wohnung. Sie kommen und gehen hier jeden Tag durch. Auch Einbrecher versuchen häufig durch die Haustür in das Innere zu gelangen. Noch viel schlimmer ist es jedoch, wenn Sie in diesem Moment zu Hause sind. Immer wieder liest man in den Medien von Raubüberfällen und Trickbetrügern. Eine gute Haustür dient Ihrem Schutz. Mit entsprechenden Türsicherungen können Sie den Einbruchschutz verstärken und erhalten gleichzeitig einen Anwesenheitsschutz.

Wir schauen uns einmal unterschiedliche Türsicherungsmöglichkeiten an:

  • Der Türspion
    Der Türspion ist der Klassiker im Bereich des Anwesenheitsschutzes. Sie können zunächst einmal sehen, wer vor der verschlossenen Tür steht und zu Ihnen hinein möchte. Wenn Sie einen Türspion nachrüsten wollen, dann achten Sie darauf das er einen großen Blickwinkel mit mindestens 200 Grad hat, damit sich der Einbrecher nicht außerhalb Ihrer Sicht verstecken kann. Ratsam ist es auch ein Model zu wählen, durch welches Sie durchgucken können, ohne das es von der anderen Seite gesehen wird.
  • Panzerriegel
    Ein Panzerriegel geht über die komplette Breite der Tür und sichert die Tür somit auf der Schloss- und der Scharnierseite optimal gegen Aufbruchversuche.
  • Scharnierseitensicherung
    Viele Türsicherungen beziehen sich auf die Schlossseite. Jedoch sollte auch die Scharnierseite ausreichend berücksichtigt werden. Eine Scharnierseitensicherung verhindert, dass die Eingangstür einfach aufgehebelt werden kann.
  • Schließblech für die Eingangstür
    Ein Schließblech erschwert einem Einbrecher das Aufhebeln der Tür im Bereich des Türschlosses
  • Schutzbeschläge
    Wenn der Türschlosszylinder weit übersteht kann ein Einbrecher relativ schnell den Beschlag abschrauben und man kann einbrechen. Ein Schutzbeschlag schützt das Schloss und den Türzylinder vor Abbrechen und Ziehen.
  • Schutzrosette für den Türzylinder
    Wenn kein Schutzbeschlag an der Tür montiert werden kann, haben sie mit einer Schutzrosette die Möglichkeit den Türzylinder zu schützen. Er wirkt wie eine Fassung und bettet den Zylinder ein. Somit ist er vor vielen Aufbruchmethoden geschützt.
  • Zusatzschloss
    Mit einem Zusatzschloss können Sie die Tür einen Spalt weit öffnen und sich vor ungebetenen Gästen schützen. Gerade in Zeiten, in welchen immer mehr Trickdiebstähle und Raubüberfälle durchgeführt werden, können Sie sich schützen.
  • Türketten
    Das gleiche Prinzip wie ein Zusatzschloss wird mit einer Türkette verfolgt. Man kann die Tür einen Spalt öffnen, ohne dass jemand Fremdes direkt in die Wohnung kommen kann.
  • Türstangenschloss
    Wenn man Bewohner einer Altbauwohnung mit hohen Decken und hohen Türen ist, dann kann man an diese Altbautüren häufig keine zusätzlichen Türsicherungen anbringen. Zierleisten, Kassetten und Verzierungen machen das unmöglich. Ein Türstangenschloss geht über die komplette Türhöhe und ermöglicht die komplette Türsicherung über die ganze Höhe. Oben und unten wird das Schloss gleichzeitig verriegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.